Erzbischof Gottesdienste Veranstaltungen Anfahrtsskizzen
  Druckversion   Seite versenden

Erziehungsgeld

Für Eltern, deren Kinder noch vor dem 1. Januar 2007 geboren wurden, gilt:

Mütter oder Väter, die ihr Kind selbst betreuen und erziehen und nicht mehr als 30 Wochenstunden arbeiten, erhalten Erziehungsgeld.

Eltern können wählen zwischen dem Regelbetrag von 300,00 € monatlich bis zum Ende des
2. Lebensjahres des Kindes und dem Budget-Angebot von 450,00 € monatlich bis zum Ende des
1. Lebensjahres des Kindes. Auf das Erziehungsgeld wird das Mutterschaftsgeld für die Zeit nach der Geburt angerechnet. Das Erziehungsgeld wird einkommensabhängig gemindert.

Einkommensgrenzen

In den ersten 6 Lebensmonaten beträgt die Einkommensgrenze 30.000,00 € des Jahresnettoeinkommens bei Elternpaaren und 23.000,00 € bei Alleinerziehenden.

Ab dem 7. Lebensmonat des Kindes gilt:

Elternpaare erhalten beim 1. Kind volles Erziehungsgeld bis zu einem Jahresnettoeinkommen von 16.500,00 €, gemindertes Erziehungsgeld bis zu einem Jahresnettoeinkommen von etwa 22.086,00 €

Alleinerziehende erhalten beim 1. Kind volles Erziehungsgeld bis zu einem Jahresnettoeinkommen von 13.500,00 €, gemindertes Erziehungsgeld bis zu einem Jahresnettoeinkommen von etwa 19.086,00 €

Bei jedem weiteren Kind Erhöhung der Einkommensgrenze vom 3.140,00 €

Für jedes Lebensjahr des Kindes muss bei der örtlich zuständigen Erziehungsgeldstelle ein gesonderter Antrag gestellt werden. Die für Ihren Antrag zuständige Erziehungsgeldstelle und Antragsformulare finden Sie unter http://www.zbfs.bayern.de/erziehungsgeld.

Im Anschluss an das Erziehungsgeld gewährt der Freistaat Bayern mit dem Landeserziehungsgeld vergleichbare Leistungen. Informationen erhalten Sie  mit dem selben Link.